Archiv der Kategorie: decaloba

Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’

Aus Passiflora coriacea CR, das ist die coriacea mit komplett einfarbigen Blättern, die ich aus Costa Rica mitgebracht habe, und P. ‘Albert’ ist anno 2010 eine hübsche Hybride entstanden, die glaube ich überhaupt nur in einem Sommer geblüht hat (oder ich habe sie in meinem Dschungel früherer Jahre übersehen). Einen Namen hat sie nicht, aber ein kurzes Portrait soll sie bekommen. Hier die Bilder von heute:

Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’

Passiflora coriacea CR x Passiflora 'Albert'
Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ – © Rosali Ziller
Passiflora coriacea CR x Passiflora 'Albert'
Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ – © Rosali Ziller
Passiflora coriacea CR x Passiflora 'Albert'
Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ – © Rosali Ziller
Passiflora coriacea CR x Passiflora 'Albert'
Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ – © Rosali Ziller

Diese Passionsblume hat für einen coriacea-Abkömmling recht große Blüten mit einem Durchmesser von ca. 4 cm. Da müssen wohl ein paar Gene der P. megacoriacea vom Bestäuber durchgekommen sein. Hier mal zum Vergleich der Bestäuber, Passiflora ‘Albert’:

Passiflora 'Albert' - © Rosali Ziller
Passiflora ‘Albert’ – © Rosali Ziller

Die Vaterpflanze: Passiflora ‘Albert’

Im Vergleich hat die P. coriacea CR x P. ‘Albert’ mehr Braunanteile im inneren Strahlenkranz als der Bestäuber und ist insgesamt etwas blasser gefärbt, nicht so knallig gelb wie P. ‘Albert’. Die Blüten duften nicht.

Die Mutterpflanze: Passiflora coriacea CR

Passiflora coriacea CR - © Rosali Ziller
Passiflora coriacea CR – © Rosali Ziller

Diese Passiflora coriacea sieht anders aus als die Passionsblumen, die hierzulande als Passiflora coriacea gehandelt werden. Sie besitzt einen rein gelben Strahlenkranz und duftet nach Zitrone. Von der Mutter hat die Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ offenbar nicht viele Eigenschaften geerbt. Der Strahlenkranz der Mutter ist wesentlich kürzer, so wie bei einer Passiflora coriacea, wie ich sie kenne. Das Blüteninnere ist bei der Mutter weiß, bei der Hybride weiß mit braunen Punkten.

Das Laub der Passiflora coriacea CR x Passiflora ‘Albert’ gleicht dem des Vaters, es ist panaschiert und in etwa so dick und fest wie das von P. ‘Albert’. Vielleicht sind die Blätter ein wenig länglicher und schmaler, was mehr der Blattform von P. coriacea CR entspricht, aber die Panaschierung kommt eindeutig vom Bestäuber.

Passiflora decaloba Hybride mit komplexer Kreuzungsformel

Diese Passiflora decaloba Hybride könnte Passiflora ‘Komplex’ heißen. Die Formel ist so kompliziert, dass ich sie mit einem Programmier-Tool editieren musste, um die Klammersetzung korrekt setzen zu können. Die Kreuzungsfomel lautet:

((citrina x sanguinolenta) x (((citrina x sanguinolenta) x citrina) x conzattiana)) x conzattiana

Und so sieht die Passiflora decaloba Hybride mit komplexer Kreuzungsformel aus – recht Passiflora decaloba Hybride mit komplexer Kreuzungsformelunscheinbar für solch komplizierte Familienverhältnisse, finde ich. Vielleicht ein bisschen überzüchtet? Verlieren nicht überzüchtete Lebewesen ihre wertvollsten Eigenschaften? Nun, mir gefällt sie trotzdem. Gerade wegen ihrer vornehmen Blässe.

Passiflora komplex: Entstehungsgeschichte dieser decaloba-Hybride

Die Entstehung der Elternpflanzen liegt schon einige Jahre zurück. Passiflora ‘Conny’, der Elternteil aus dem ersten Term der Kreuzungsformel (citrina x sanguinolenta) ist im Jahr 2007 entstanden als Züchtung einer befreundeten Passiflora-Enthusiastin mit selbem Namen.

Die Passionsblume, die den mittleren Term der Kreuzungsformel bildet, Passiflora ‘Conny’ x citrina, aufgelöst ((citrina x sanguinolenta) x citrina) x conzattiana), ist 2008 entstanden. Erst 2009 kam ich in den Besitz einer Passiflora conzattiana, mit der ich so ziemlich alles bestäubte, was mir halbwegs kompatibel erschien. Während dieser Zeit entstand auch die komplexe Kreuzung, welche die hier abgebildete Passiflora hervorgebracht hat. Ausgesät habe ich die Samen aber erst dieses Jahr, also 2012. Die kleine Pflanze hat sich schnell und gut entwickelt und hat bereits zahlreiche weitere Knospen gebildet!Passiflora decaloba Hybride mit komplexer Kreuzungsformel

Die Passiflora decaloba Hybride mit der komplexen Kreuzungsformel sieht ein wenig künstlich aus!

Ihre eigentümlich blassen Pastelltöne und die wachsartig glänzenden Bllütenblätter verleihen dieser Passiflora decaloba mit der komplexen Kreuzungsformel ein etwas künstliches Aussehen. Dieses Phänomen ist mir schon bei einigen anderen Passifloren aufgefallen. Erst wenn man diese Pflanzen berührt, merkt man, dass es sich keineswegs um Kunstblumen handelt.

Die Passiflora decaloba mit der komplexen Kreuzungsformel hat viel von der Passiflora conzattiana geerbt, insbesondere die Farbgebung. Die sehr hellgelben, fast weißen Blütenblätter sowie der lilafarbene Strahlenkranz mit den gelben Spitzen ähnelt der genannten Passionsblume stark. Was auf den Fotos hier nicht zu sehen ist, sind die Außenseiten der Blütenblätter. Jedes zweite Blatt ist rötlich gefärbt, wohl das einzige erkennbare Zeichen der Beteiligung von Passiflora sanguinolenta an dieser Kreuzung.

Der Durchmesser der Blüte beträgt 2 cm und ist somit wesentlich kleiner als der von Passiflora citrina. Von der citrina hat die Passi mit der komplexen Kreuzungsformel dagegen ihre schlanken Blütenblätter geerbt sowie die längliche Wuchsform der Blüte selbst. Die Blütenform der P. citrina erinnert mich immer an eine kleine Krone, weil sie sich die Blüte nur oben öffnet, nicht bis zum Ansatz.

Weitere Passiflora Porträts findest du hier auf MyPassiflora.de!

 

This Passiflora decaloba hybrid could be named Passiflora ‘Complex’. The crossing formula is so complicated that I had to edit it with a programming tool, in order to get the brackets set correctly. The crossing formula is:

((citrina x sanguinolenta) x (((citrina x sanguinolenta) x citrina) x conzattiana)) x conzattiana

And this is how the Passiflora decaloba hybrid with complex crossing formula looks like – quite unimpressive for such a complicated family history, as I think. Maybe a little overbred? Didn’t I read recently that overbred creatures lose their best attributes? Anyway, I still like this flower. Especially for its noble paleness.

Passiflora complex: Evolutionary history of this decaloba hybrid

The evolution of the parent plants dates back several years. Passiflora ‘Conny’, the parent which makes up the first term of the crossing formula (citrina x sanguinolenta) has been created in the year 2007, bred by a Passiflora enthusiast friend of mine having the same name.

The Passion Flower making up the middle term of the crossing formula, Passiflora ‘Conny’ x citrina, dissolved ((citrina x sanguinolenta) x citrina) x conzattiana), has been created in 2008. Only in 2009, I acquired a Passiflora conzattiana. With this plant, I pollinated almost everything that seemed to be half-way compatible. During that time, also the complex crossing came into existence, whicht brought up the Passiflora you see here. I disseminated the seeds only this year, 2012. The small plant has grown quickly and well and already set more buds in the meantime!

The Passiflora decaloba hybrid with the complex crossing formula looks a little artificial!

Its strange pale pastel shades and the waxy glossy petals give quite an artificial look to this Passiflora decaloba with the complex crossing formula. This phenomenon attracted my attention with other Passiflora speices. Only when you touch these plants, you feel that they are by no means artificial plants.

Passiflora decaloba with the complex crossing formula has inherited much of Passiflora conzattiana, especially the colouring. The light yellow, almoust white petals and the purple corona with the yellow tops resemble the mentioned Passiflora. What you cannot see on the pictures here, are the outer faces of the petals. Every second petal is coloured reddish, probably the only recocnizable attribute inherited from Passiflora sanguinolenta in this crossing.

The diameter of the flower is 2 cm, much smaller than that of Passiflora citrina. From Passiflora citrina, the Passi with the complex crossing formula has inherited its slim petals, as well as the oblong habit of the flower itself. The flower habit of P. citrina reminds me of a small corona, because the flower doesn’t open fully down to the offspring, but only on its top.

More Passiflora Porträts you find here on MyPassiflora.de!

Passiflora ‘Flying V’ blüht üppig!

Seit einer Woche blühen meine beidenPassiflora 'Flyiing V' blüht üppig! Passiflora ‘Flying V’ überschwänglich. Viele kleine, rosafarbene Blüten erscheinen an mehreren Zweigen gleichzeitig. Sie öffnen sich nach vorne oder nach Passiflora 'Flyiing V' hat viele Knospen!unten und ähneln in ihrer Form kleinen Glocken, wie ich finde.

Schon die Knospen dieser kleinblütigen Passionsblume sind sehr dekorativ. Ihre spätere Farbgebung von einem zarten Hellrosa bis zu einem satten Altrosa ist bereits in diesem Statium der Blüten-entwicklung erkennbar.

Since about a week, my two Passiflora ‘Flying V’ plants flower abundantly. Many little pink flowers appear on several vines simultaneously. Most of them open downwards and look like little bells, as I think.

Even the buds of this Passion Flower are very decorative. Their coloring already represents the colors of the flowers, varying from light pink to dark pink.

Passiflora suberosa hat eine Frucht angesetzt!

Eine der winzigen Blüten von Passiflora suberosa hat eine ebenso kleine Frucht angesetzt! Im Laufe der Blühsaison haben meine suberosa-Pflanzen immer zahlreiche Früchte durch Selbstbestäubung angesetzt, aber diese hier erscheint sehr früh, schon im Mai, und ist damit die erste Frucht in diesem Jahr an meinen Passionsblumen. Passiflora suberosa hat eine Frucht angesetzt!

One of the tiny flowers of Passiflora suberosa has set a tiny fruit! During the flowering season, my suberosa plants usually set many fruits, all of them by self-pollination. But this one here appears quite early, already in May. So, it’s the first fruit my Passion Flowers produced this year.

Passiflora decaloba spec. Costa Rica

Passiflora decaloba spec. aus Costa Rica

Diese Passiflora der Untergattung decaloba ist bis heute nicht eindeutig identifiziert. Ich habe sie 2008 aus Costa Rica mitgebracht, 2009 hat sie zum ersten Mal geblüht. Experten haben auf P. talamancensis und P. biflora getippt, aber beides hat sich nicht bestätigt. Eine Verwandtschaft mit Passiflora biflora ist aber wahrscheinlich. Passiflora decaloba spec. Costa Rica

Passiflora decaloba spec. aus Costa Rica weiterlesen

Passiflora jorullensis

Passiflora jorullensis

Passiflora jorullensis gehört der Untergattung decaloba an. Sie hat panaschierte Blätter und kleine, intensiv und bunt gefärbte Blüten. Diese Passionsblume ist sehr wüchsig und produziert Unmengen von Blüten, meist gehen mehrere gleichzeitig auf. Passiflora jorullensis war eine meiner ersten Passionsblumen, und ich kann sie nur jedem angehenden Passiflora-Enthusiasten empfehlen. Die P. jorullensis lässt sich unkompliziert durch Stecklinge oder durch Abmosen vermehren. Passiflora jorullensis weiterlesen

Knospen an Passiflora ‘Manta

Die Knospen an meiner Passiflora ‘Manta’ sind bis auf eine alle abgefallen. Und als die eine Blüte aufging, habe ich vergessen sie zu fotografieren. Sie bildet auch keine weiteren Knospen mehr, hat schon wieder auf Blattproduktion umgeschaltet. Passiflora 'Manta' Knospen

Falls doch noch eine aufgeht, werde ich sie diesmal bestimmt aufnehmen. Passiflora ‘Manta’ ist eine meiner vielen Lieblingspassis und männlicher Elternteil von Passiflora ‘Albert’.

The buds of my Passiflora ‘Manta’ have all dropped except one. And when that one flower opened, I forgot to take a picture of it. And there are no more new buds coming out, the plant has already switched back to the leave production program.

If one of these buds will still open, I will definitely take a photo.

Passiflora ‘Manta’ is one of my many favourite Passis and also the male parent of Passiflora ‘Albert’.