Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen

Homöopathische Arzneimittel mit dem Wirkstoff Passiflora haben sich in der Tiermedizin zur Behandlung verschiedener Krankheitssymptome bewährt. Denn nicht nur Menschen leiden an Angstzuständen und Einschlafstörungen. Auch Haustiere sind von Stress und nervöser Unruhe betroffen. Wie Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen erfolgreich eingesetzt wird, erfährst du hier auf MyPassiflora.de.  

Passiflora Homöopathie kann für kranke Hunde und Katzen eine natürliche Alternative zu chemischen Medikamenten sein.
Für Hunde und Katzen kann Passiflora Homöopathie eine große Chance bedeuten, wieder Freude am Leben zu gewinnen. – © Ilike – Fotolia.com

Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen in Form von Globuli, Tinkturen und Tabletten ist ein hochwirksames Heilverfahren und eine ideale Ergänzung oder Alternative zu schulmedizinischen Behandlungsmethoden.

Natürliche Wirkstoffe helfen

Die Passionsblume, botanisch Passiflora incarnata, wirkt auf Menschen und Tiere beruhigend und entspannend. Homöopathische Passiflora Arzneimittel sind rein pflanzliche Naturprodukte, die kaum Nebenwirkungen haben.

Tiere reagieren empfindlicher

Das ist einer der großen Vorteile homöopathischer Heilmittel, denn viele unserer vierbeinigen Freunde und Familienmitglieder reagieren wesentlich empfindlicher auf chemisch oder synthetisch erzeugte Medikamente und vertragen deren Wirkstoffe schlechter als wir Menschen.

Wie wirkt Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen?

Die Wirkung der Passionsblume in der Passiflora Homöopathie für Hunde, Katzen und andere Haustiere ist auf die in der Pflanze enthaltenen Formen von Alkaloiden sowie Flavonoide und Zuckerstoffe zurückzuführen.

Wirkung auf das Nervensystem

Diese Stoffe wirken in ihrer Kombination beruhigend und stimmungsaufhellend auf das zentrale Nervensystem, indem sie die Aktivität bestimmter Neurotransmitter verstärken. In wissenschaftlichen Studien wurde außerdem eine angstlösende, krampflösende und schmerzstillende Wirkung bei Tieren eindeutig nachgewiesen.

Ausgleichend und angstlösend

Auch viele praktische Beispiele zeigen, dass Globuli für Hunde ausgleichend und angstlösend wirken. Verängstigte und traumatisierte Hunde sind durch die Gabe homöopathischer Mittel auf Pasiflora-Basis wieder in der Lage, das Haus zu verlassen und zu spielen.

Anwendungsgebiete von Passionsblumen-Homöopathie für Hunde und Katzen

Passiflora Homöopathie für Katzen ist eine sanfte Alternative zur Schulmedizin!
Passiflora Homöopathie kann kranken Katzen helfen! – © Ilike – Fotolia.com

Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen auf der Basis des Wirkstoffs Passiflora incarnata wird generell als Beruhigungsmittel empfohlen.

Viele Anwendungsgebiete

Bei folgenden Symptomen haben sich homöopathische Passionsblumen-Medikamente alternativ oder ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungsmethoden auch in der Praxis bewährt:

  • Schlafstörungen, insbesondere Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen
  • nervöse Unruhe
  • alle Arten von Angststörungen
  • krankhaft gesteigerte Erregbarkeit
  • Ruhelosigkeit
  • Demenz
  • übersteigerter Bewegungsdrang
  • Stress
  • Depressionen und depressive Verstimmungen

Darreichungsformen homöopathischer Passiflora Arznei für Hunde und Katzen

Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen gibt es in verschiedenen Darreichungsformen.
Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Doch welche ist die richtige für welchen Anwendungsfall? – © Monika Wisniewska – Fotolia.com

In der Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen, aber auch andere Haustiere, wird Passiflora incarnata als Wirkstoff in mehreren Darreichungsformen angeboten.

Urtinktur selbst herstellen

Je nachdem, für welche Anwendungen die Mittel bestimmt sind, werden bestimmte Potenzen empfohlen. Basierend auf der Urtinktur, die man auch selbst herstellen kann, verstärken sich die Potenzierungen mit zunehmender Verdünnung.

Darreichungsformen

Am weitesten verbreitet sind in der Tiermedizin Streukügelchen bzw. Globuli, Tropfen und Tabletten. Es gibt aber auch in der Passiflora Homöopathie für Hunde und Katzen Pulver, Verreibungen und Dragees.

Reaktionen beobachten

Wer nicht sicher ist, welche Darreichungsform für seinen Hund oder seine Katze am besten geeignet ist, kann durchaus verschiedene Formen der Verabreichung ausprobieren und die Reaktion des Tieres beobachten. In diesem Fall sollte jedoch stets die gleiche Potenz gewählt werden, um eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen!

Richtwerte für Potenzen

Bei der Wahl der Potenz homöopathischer Passionsblumen-Arzneimittel für Tiere gelten folgende Richtwerte:

  • Je länger das Leiden schon andauert, desto niedriger sollte die Potenz sein. Je spezifischer und akuter die Beschwerden, desto höher ist die Potenzstufe zu wählen.
  • In der Selbstmedikation (ohne Verordnung eines Tierarztes oder Homöopathen) ist es sicherer, niedrigere Potenzierungen zu wählen, weil hohe Potenzen einen sehr starken Reiz auf den Organismus ausüben können, was mit Risiken verbunden ist.  

Anwendungsbeispiel: Zur Behandlung von länger andauernder Unruhe und chronischen Schlafstörungen bei Hunden wird empfohlen, Passiflora incarnata Globuli in einer Potenz zwischen C1 und C3 als Langzeitbehandlung zu verabreichen. Für eine kurzfristige Therapie von starker Nervosität oder Erregung kann eine höhere Potenzstufe wie C5 gegeben werden.

Dosierung von Passiflora Homöopathie für Hunde, Katzen und andere Haustiere

Passiflora Globuli für Hunde und Katzen sind ein bewährtes Heilmittel.
Passiflora Globuli für Hunde werden häufig verabreicht. Aber auch Katzen, Pferde und andere Haustiere werden mit homöopathischen Mitteln erfolgreich behandelt. – © Björn Wylezich – Fotolia.com

Über die Dosierung homöopathischer Passiflora-Arzneimittel für Hunde und Katzen generelle Aussagen zu machen, ist kaum möglich.

Individuelle Dosierung

Jedes Medikament enthält unterschiedliche Konzentrationen der Wirkstoffe und ggf. Wirkstoffkombinationen, so dass die exakte Dosierung auf der Basis des tatsächlich verabreichten Arzneimittels erfolgen muss.  

Faustregeln

Vor diesem Hintergrund sind die folgenden Faustregeln anwendbar: Einzeldosis: 1 Tablette oder 4 – 5 Globuli oder 5 – 10 Tropfen  

  • Häufigkeit: Je akuter die Beschwerden sind, desto häufiger ist eine Einzeldosis zu verabreichen.
  • Akute und starke Symptome: stündlich
  • Nach Abklingen des akuten Stadiums: 2 – 4 Einzeldosen täglich
  • Chronische oder schwach ausgeprägte Symptome: 2 – 4 Einzeldosen täglich

Für das Medikament Puur Nervosität, einem Kombinationspräparat, das Passiflora incarnata enthält, wird folgende Dosierung empfohlen:

  • Tiere bis 15 kg: 4 x täglich 5 Tropfen
  • Tiere zwischen 15 und 30 kg: 4 x täglich 10 Tropfen
  • Tiere zwischen 30 und 45 kg: 4 x täglich 15 Tropfen
  • Tiere ab 45 kg: 4 x täglich 20 Tropfen

Das Mittel soll über das Futter oder Wasser oder auch direkt in das Maul gegeben werden. Puur Unruhe hier direkt online bestellen., eine weitere Alternative, wird wie folgt dosiert:

  • 2 x täglich 2 Tropfen pro kg Körpergewicht;
  • 10 Tropfen pro 5 kg Körpergewicht.

Verwendung vor der Mahlzeit, vorzugsweise unverdünnt oder verdünnt in etwas Wasser, eventuell auf einem kleinen Stück Brot, Fleisch oder Fisch. Abhängig von der Schwere und der Häufigkeit der Anfälle, kann die Frequenz erhöht werden auf 3 bis eventuell 6 Mal pro Tag.

Wo kann ich Passiflora Homöopathie für meinen Hund oder meine Katze kaufen?

Homöopathische Arzneimittel für Hunde und Katzen gibt es in speziellen Tierapotheken. Wir empfehlen unsere günstige online Partnerapotheke Medpets.de. Dort findest du eine große Auswahl an speziellen Medikamenten wie Globuli für Hunde, homöopathische Mittel für Katzen und auch Arzneimittel für andere Tiere.

Weitere Informationen zu Passiflora und Passiflora Homöopathie findest du hier auf MyPassiflora.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.